Pulsoxymetrische Messung der Sauerstoffsättigung:

Bei angeborenen Herzfehlern kann eine Blausucht (Zyanose) vorliegen. Deshalb gehört die Pulsoxymetrie zur Routineuntersuchung in der Kinderkardiologie.

Die Pulsoxymetrie ist ein Verfahren zur unblutigen Messung der Sauerstoffsättigung des Blutes in der Haut. Die Messung erfolgt mit einem Sensor an einem leicht zugänglichen Körperteil, z.B. an einem Finger, Zeh oder am Ohrläppchen.

Das Gerät misst die Lichtabsorption bei Durchleuchtung der Haut und ermittelte Sauerstoffsättigung des im Blut befindlichen Blutfarbstoffs. Die Untersuchung ist nicht schmerzhaft.

 

Das Photo zeigt unser Gerät für die Pulsoxymetrie. Das Gerät kombiniert die Messung des Blutdrucks.