Herz-Ultraschall / Gewebedoppler:

Wir führen auch Gewebedoppler-Untersuchungen des Herzmuskels durch. Sie ist eine neue Ultraschalltechnik und bietet die Möglichkeit einer genauen und direkten Untersuchung des Herzmuskels. Sie liefert wichtige Funktionsinformationen, die durch andere Ultraschalltechniken kaum zu erhalten sind. Der arbeitende Herzmuskel bewegt sich (Pumpen und Füllen). Deshalb bietet sich Ultraschalluntersuchung an, die die Erfassung von Gewebegeschwindigkeiten ermöglicht.

Die Untersuchung kann Störungen in der Funktion des Herzmuskels frühzeitig erkennen. Sie ist zwar aufwändig und in der Nachbereitung der Untersuchung zeitintensiv, dafür bietet sie einen zusätzlichen und wichtigen Aspekt in der Diagnosestellung.

Die Untersuchung ist ungefährlich, es werden keine Röntgenstrahlen angewandt. Sie ist nicht schmerzhaft. Wir beantworten Ihnen gerne weitere Fragen im persönlichen Gespräch.

Das untere Bild zeigt eine Funktionsanalyse des Herzmuskels aus drei verschiedenen Schallebenen, die während eines Herzzyklus zu einem Funktionsbild („Bullauge“) graphisch zusammengeführt werden (Bild mit freundlicher Genehmigung von GE VIVID Club). Hier zeigt sich eine deutliche Funktionseinschränkung bei einem Patienten mit koronarer Herzerkrankung. Solche Analysen lassen sich auch bei Patienten mit angeborenen Herzfehlbildungen durchführen, z.B. nach Fontan-Operation oder nach einer Krebsbehandlung mit potentiell für den Herzmuskel toxischen Medikamenten.